Hersteller, Zulieferer, Produkte, Dienstleistungen, Industrie
 

Nutzungsbedingungen

NUTZUNGSBEDINGUNGEN DER INTERNETPLATTFORM
ONLINE INDUSTRIEMESSE ITP

Artikel 1
[Begriffsbestimmungen]

Sofern sich aus dem Wortlaut oder dem Zusammenhang nichts anderes ergibt, haben die folgenden Ausdrücke die ihnen jeweils nebenstehend zugeordnete Bedeutung:

Internetplattform – die Website, der Eigentum des Dienstleisters, zugänglich unter den nachfolgend aufgelisteten Webseiten:

▪ www.itp-polska.pl
▪ www.itp-polska.com
▪ www.itp-polska.de
▪ www.internetowetargiprzemyslu.pl
▪ www.internetowetargiprzemyslu.com
▪ www.internetowetargiprzemyslu.com.pl
▪ www.wirtualnetargiprzemyslu.pl

Dienstleister – Internetowe Targi Przemyslu (die Online Industriemesse ITP), die Firma mit Sitz in Krakau, os. Centrum B 1/86, 31-926/ Krakau/Polen, unter der Steuer-Identifikationsnummer (NIP) 5521554732, und Gewerbeanmeldungsnummer 122504387 angemeldet, im folgenden auch ITP genannt.

Kunde (Aussteller) – eine natürliche Person, die ein Gewerbe betreibt, eine juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne eigene Rechtspersönlichkeit, die in eigenem Namen Inhaber von Rechten und Pflichten sein und angemessen vertreten können. Nachdem die Registrierung erfolgreich durchgeführt und ein Benutzerkonto erstellt wurde, steht die Internetplattform ITP und die darin angebotenen Dienstleistungen dem Kunden zur Verfügung.

Benutzer – jede natürliche Person, die ITP benutzt.

Registrierung – ein Prozess, das Benutzer oder Kundenkonto (Ausstellerkonto) zu erstellen.

Kundenkonto (Ausstellerkonto) – ein Firmenprofil des Kunden unter dem einmaligen Benutzernamen und Passwort. In dem Datenbestand werden die von den Kunden eingegebenen Daten über Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen sowie Fotos und Grafik gespeichert und entsprechend auf ITP präsentiert. Die vom Dienstleister angebotenen Konten unterscheiden sich in Bezug auf Bereich der vorhandenen Dienstleistungen. Der Kunde trifft die Kontowahl auf Grund des in der Internetplattform dargestellten Angebotes.

Benutzerkonto  – Benutzerprofil in Rahmen der Internetplattform unter dem einmaligen Namen und Passwort.

Dienstleistungen – Dienstleistungen, die der Dienstleister auf den Webseiten der Internetplattform den Kunden und Benutzern anbietet. Der Nutzungsumfang ist von dem jeweiligen Profil abhängig.

Nutzungsbedingungen – steht für die vorliegende Ordnung.

Artikel 2
[ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN]

2.1 Die folgenden Nutzungsbedingungen bestimmen die Voraussetzungen sowie Regeln für die Leistungserbringung von dem Dienstleister gegenüber der Kunden und Benutzern der Internetplattform auf elektronischem Weg.

2.2 Dem Kunden wird von dem Dienstleister Folgendes zur Verfügung gestellt: Möglichkeit, allee Informationen über das Unternehmen des Kunden in der Internetplattform zu veröffentlichen, 
Präsentation des Angebotes, Beschreibung der Produkte und Dienstleistungen
Marketingtätigkeit im Rahmen der Internetplattform zu führen.
    
2.3 Der Dienstleister stellt den Benutzern die Möglichkeit zur Verfügung, sich mit den Angeboten der Kunden vertraut zu machen, sowie neue Geschäftskontakte durch die Vermittlung der Internetplattform aufzunehmen.

2.4 Die Nutzungsbedingungen stehen zur Verfügung, indem die Bereithaltung und das Abrufen im Rahmen der normalen Benutzung möglich sind.

2.5 Der Dienstleister ist keine Partei der Geschäfte, die von Kunden bzw. Benutzer der Internetplattform abgeschlossen werden.

2.6 Der Dienstleister ist der Alleineigentümer aller Rechte zu den Bildelementen, Layout der Webseite, mündlichen und grafischen Zeichen, darunter zum Namen der Internetplattform und derer Logotyp sowie sämtlichen Texten (mit Ausnahme von Kundenartikeln), die in der Internetplattform veröffentlicht werden.
Unbefugte Benutzung ohne eindeutiges Einverständnis des Dienstleisters und Verbreitung der Elemente, die der Eigentum des Dienstleisters sind, ist untersagt.

2.7 Die Ordnung wurde verfasst gemäß dem Gesetz vom18.07.2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege (Dz.U. aus dem Jahre 2002 Nr. 144 Pos. 1204). 

2.8 Der Kunde erklärt, dass er sich mit dieser Ordnung vertraut gemacht hat und sich verpflichtet, sie zu befolgen. Diese Ordnung ist zugleich der integrierte Bestandteil jedes Abkommens, welches durch die Vermittlung der Internetplattform abgeschlossen wird.

2.9 Folgende technische Anforderungen sind für die Kooperation mit dem teleinformatischen System des Dienstleisters zu erfüllen.

ARTIKEL 3
[NUTZUNGSART UND UMFANG DER LEISTUNGEN]

3.1 Der Benutzer, handelnd im eigenen Namen oder vertretend eines Unternehmens, kann sich registrieren und ein Konto erstellen. Dies genannte Dienstleistung ist kostenlos.

3.2 Die Nutzung der Internetplattform von dem Benutzer, der über Kunden-Konto nicht verfügt, besteht darin, dass man sich einen Katalog der registrierten Kunden und die von ihnen präsentierten Informationen über das Unternehmen anschauen kann. Nach der Registrierung kann der Benutzer gewählte Kunden Kontakten bzw. Anfragen.

3.3 Die Dienstleistung der Konto-Erstellung ist entweder kostenfrei oder gebührenpflichtig. Der Preis hängt von dem Konto-Typ und dem Dauer des jeweiligen Abonnements ab. Ausführliches Angebot der Konto-Typen ist von der Internetplattform zu entnehmen. Nachdem sich der Kunde mit dem Konto-Angebot vertraut gemacht hatte, kann er die Wahl eines von denen treffen.

3.4 Um das Konto zu erstellen und die Ressourcen der Internetplattform nutzen zu dürfen, ist der Benutzer verpflichtet einzelne Regiestrierungs-Ettapen zu übergehen. Die Registrierung hat zum Ziel, Impressum festzulegen und Identität der registrierenden Person zu verifizieren.

3.5 Die Registrierung erfolgt nach der korrekten Ausfüllung des Formulars. Der Benutzer erklärt damit, dass:
- die angegebenen Daten komplett sind und mit der Sachlage übereinstimmen,
- der Benutzer ist berechtigt, die Registrierung durchzuführen.

3.6 Der Dienstleister ist berechtigt, die bei der Registrierung angegebenen Daten nach Korrektheit über Telefon bzw. über E-Mail zu überprüfen.

3.7 Nach der korrekten Angaben der geforderten Daten, derer Verifizierung und nach der Kontoeinrichtung ist die Registrierung erfolgreich beendet. Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Leistungen wird mit der Bestellung der Dienstleistung abgeschlossen.

3.8 Nach der Kontoeinrichtung wird von dem Dienstleister die Aktivierung des Kontos ausgeführt. Falls der Kunde oder Benutzer ein Gewerbe treibt, welches mit dem Gewerbeprofil der Internetplattform nicht übereinstimmend ist, hat der Dienstleister Recht auf die Absage der Kontoaktivierung.

3.9 Nach der Registrierung und der Auswahl der Konto-Art ist der Kunde verpflichtet,  die fällige Gebühr für die Kontoaktivierung aufs Konto des Dienstleisters zu überweisen. Gleichzeitig ermächtigt der Kunde den Dienstleister, die zustehende Mehrwertsteuerrechnung für die Dienstleistung auszustellen.

3.10 Nach dem Erhalt der Zahlungsbestätigung beginnt der Dienstleister die Leistungserbringung für den Kunden des Pakets der Dienstleistungen im Rahmen des gewählten Kontos.

ARTIKEL 4
[RECHTE UND VERPFLICHTUNGEN DER KUNDEN UND DER BENUTZER]

4.1 Kunden, die ihre Anmeldung erfolgreich durchgeführt und ein Benutzerkonto angelegt haben, steht die Plattform und die darin angebotenen Dienstleistungen zur Verfügung.

4.2 Die Kunden sind verpflichtet, zuverlässige und wahrheitsgemäße Informationen über Ihre Unternehmen zu veröffentlichen.

4.3 Kunden, die ihre Profile um Fotos, Grafik, Logos bzw. andere Kreativelemente ergänzen, sind für die hierfür erforderlichen Urheberrechte verantwortlich.

4.4 Die zur Veröffentlichung von Inhalten berechtigten Kunden und Benutzer sind verpflichtet, die Regeln der Berufsethik, des Anstandes und der guten Sitten zu befolgen. Insbesondere ist es untersagt, Inhalte zu veröffentlichen, die beleidigend sind oder Rechte Dritter verletzten oder deren guten Ruf schädigen. Es ist ebenfalls untersagt, Inhalte zu veröffentlichen, die irreführend sind oder gegen die Regeln des lauteren Wettbewerbs verstoßen.

4.5 Die Benutzer und Kunden, welche Verletzung dieser Ordnung bemerken, sollten darüber dem Dienstleister mitteilen, dadurch, dass sie auf Folgendes hinweisen:
a) den Benutzer oder den Kunden, welcher die Ordnung verletzen
b) Art und Weise des Verstoßes

ARTIKEL 5
[RECHTE UND VERPFLICHTUNGEN DES DIENSTLEISTERS]

5.1 Der Dienstleister verpflichtet sich zu gehöriger Leistungserbringung.

5.2 Der Dienstleister macht den Kunden und Benutzer Dokumentation der Hilfe über Nutzung der Dienstleistung zugänglich und erbringt in Rahmen dieser Dienstleistung technische Unterstützung.

5.3 Der Dienstleister darf die Dienstleistungen entwickeln und sie beliebig ändern. Dies beeinflusst nicht die von den Kunden und Benutzern erworbenen Rechte laut dieser Ordnung. Der Dienstleister hat das Recht, die unvollständigen Einträge der Kunden entsprechend zu ergänzen.

5.4 Der Dienstleister haftet nicht für Schäden, Störung bei der Realisierung der Dienstleistung, verursacht durch unkorrekte Dateneingabe bzw. durch die nicht mit den Empfehlungen des Dienstleisters übereinstimmende Kontonutzung.

5.5 Der Dienstleister haftet nicht für Schäden, welche durch die Handlung des Kunden/Benutzers gegenüber der Dritten oder ihnen selbst zugefügt sind.

5.6 Der Dienstleister haftet nicht für Schäden, welche der Kunde/Benutzer getragen hat.

5.7 Der Dienstleister haftet nicht für die Nachwirkungen, die durch die Veröffentlichung von den Kunden des Logins bzw. des Passworts an Dritten verursacht sind.

5.8 Verletzt der Kunde/Benutzer die Bestimmungen dieser Ordnung, kann der Dienstleister folgende Sanktionen verhängen:
a. offizielle Warnung
b. Entfernen der falschen Eintragung
c. Aufhängung des Kontos
d. Entfernen des Kontos (Aufhören der Leistungserbringung)

5.9 Der Dienstleister vorbehält sich das Recht auf eine vorübergehende Einstellung der Erbringung der Dienstleistung wegen Wartungsarbeiten am Server, Ergänzung und Entwicklung der Dienstleistungen (technische Unterbrechung).

ARTIKEL 6
[DATENSCHUTZ]

6.1 Der Kunde bzw. der Benutzer erteilt bei der Registrierung (notwendige Bedingung) gemäß dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten seine Zustimmung Bearbeitung seine auf dem Registrierungsformular  angegebenen Personalien.

6.2 Personalien des Abonnenten werden durch den Dienstleister ausschließlich für die Zwecke der Leistungserbringung bearbeitet. 

6.3 Der Dienstleister teilt mit, dass die Angabe der Personalien freiwillig ist, dabei auch für die Leistungserbringung notwendig, gem. Art. 23 Abs. 1 Pkt. 3 des Gesetzes vom 29. August 1997 über Datenschutz. Die Antragstellung des Kunden auf das Erlöschen der Daten von dem Registrierungsformular verursacht, dass die Nutzung von den Leistungen unmöglich ist, d.h. folglich Kündigung des Vertrages.

6.4 Die Personalien des Leistungsempfängers werden unter Einhaltung der Sicherheitsgrundsätze bearbeitet, die nach dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Dz.U. Nr. 101, Pos. 926) erforderlich sind und nach dem Gesetz über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege.

6.5 Der Dienstleister, als der Administrator der Personaldaten, hat den Datenbestand bei dem Generalinspekteur der Datenschutz (GIODO) angemeldet.

6.6 Dem Leistungsempfänger steht das Recht auf Einsicht in seine im Registrierungsformular oder der E-Mail genannten Personalien samt der Möglichkeit zu, sie zu aktualisieren, zu löschen und zu ändern. 

6.7 Der Dienstleister kann die sog. „Cookies“ verwenden und speichern, um die Qualität der Dienste durch die Speicherung der Vorlieben und die Verfolgung der Nutzungstrends der Benutzer zu verbessern.

ARTIKEL 7
[REKLAMATIONSVERFAHREN]

7.1 Der Leistungsempfänger hat das Recht, Reklamationen in Sachen vorzulegen, die die erbrachte Dienstleistung betreffen. 

7.2 Reklamationen samt der Begründung sind in schriftlicher Form an Nachsendeadresse zu übersenden innerhalb von 2 Monaten seit der Entstehung von Unstimmigkeiten.

7.3 Eine vorgelegte Reklamation muss mindestens folgende Angaben beinhalten:
a) Bezeichnung des Leistungsempfängers (Vor- und Nachname / Firmenname, E-Mail Adresse): 
b) Gegenstand der Reklamation,
c) Umstände, die diese Reklamation begründen. 

7.4 Der Dienstleister überprüft ordnungsgemäß vorgelegte Reklamationen innerhalb von 14 Tagen nach ihrem Eingang. Die Stellungnahme wird übersendet dem Kunden/Benutzer an die in der Reklamation angegebenen Adresse.

ARTIKEL 8
[SCHLUSSBESTIMMUNGEN]

8.1 Der Dienstleister ist berechtigt, die Ordnung einseitig zu ändern. Änderungen der Ordnung treten nach Ablauf von 7 Tagen nach der Veröffentlichung der geänderten Ordnung auf der Internet-Seite in Kraft. 

8.2 Bei Änderungen dieser Ordnung ist der Kunde berechtigt, Widerspruch innerhalb von 14 Tagen nach der Berichtigung nach den im Art. 7 genannten Regeln einzulegen. Der Widerspruch wird als Verzicht auf Dienstleistung verstanden.

8.3 Über alle Streitigkeiten, die sich aus den Bestimmungen dieser Ordnung und den elektronischen Dienstleistungsverträgen ergeben, entscheidet das für den Dienstleister zuständige ordentliche Gericht 

8.4 Auf die durch diese Ordnung nicht geregelten Angelegenheiten finden die Vorschriften des Gesetzes über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege, des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten, des Gesetzes über das Urheberrecht und verwandte Rechte, des polnischen Bürgerlichen Gesetzbuches und andere geltende Rechtsvorschriften Anwendung.